Bäume und Sträucher

Auf Spaziergängen und Wanderungen die Augen offen halten. Und alles was sehr gut verästelt aussieht mitnehmen. Vorallem in der Alpregion sind abgestorbene Kleinsträucher zu finden.

In manchen Bastelläden findet sich auch sehr günstiges Grünzeug das auf der Anlage platziert werden kann.

 

 

 

 

 

 

 

Ein Ästchen, wie es z.B.

im Garten zu finden ist.

Etwa ein alter Gewürzstrauch.

 

 

Schafwollbällchen aus einem Stück sehr luftig auseinander zupfen und über die Ästchen ziehen

 

 

Schafwolle von Clorex,

4414 Füllinsdorf CH

gekauft in der Bastelecke von Jumbo

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

Mit Leim aus der Dose allseitig besprühen.

 

Den Baum sofort im Drehen beflocken,

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ev. noch sorgfältig mit einer Nadel in gewünschte Form ziehen.



vorher

 

 

nachher


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieses Ästchen schaut doch wirklich wie eine Baumstamm aus, nur die Spezies ist nicht einfach herauszufinden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieser Baum ist aus mehreren dürren Hortensiendolden entstanden.

Die Stängel habe ich mit Abdeckband umwickelt und mit Dispersionsfarbe, die ich mit feinem Sand eingedickt habe, bemalt.

 

 

 

 

Links die Staude aus einem Bastelladen. Dasjenige in der Mitte ist auf Bahndämmen oft zu finden. Diese Pflanze besitzt auch kleine Blättchen. Mit ein wenig Grünstreu kann dieses noch verfeinert werden.

Im Vordergrund zerzaustes Isländischmoos mit Grünzeug bestreut.

 

Der Zaun ist aus Zündholzpfosten und Furnierholz hergestellt "echt" mit dünner Dispersion gemacht. Dieser kann noch mit Pulverfarbe "gealtert" werden, was ich eben auf der Foto sehe. Es ist immer erstaunlich, was es auf den Fotos zu entdecken gibt, die sonst überschaut werden.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch dieses Gras findet sich Tütenvoll im Bastelladen. Von diesem Grünzeug habe ich schon viel gebraucht und die Tüte ist immer noch zu 3/4 voll.

 

Mit etwas Farbe an einem Pinsel sind Blüten am Strauch zu verwirklichen.

Rechts wieder ein mit Heki beflocktes Ästchen - es könnte etwas dicker sein - aber was solls.


 

 

 

 

 

 

 

Mit Farbe betupfte Sträuchlein.

Das sieht hier etwas grob aus, aber es ist ja auch fast 3 x so gross fotografiert.


 

 

 

 

 

 

 

Dieser "Wald" ist nur wenige Zentimeter tief. Er kaschiert eine hintere Wand und zugleich ergibt es sich eine Abwechslung in der Landschaft. Siehe in der Übersicht.

Laub aus Birkensamen

 

Aus unserem Garten hatte ich letztes Jahr eine erfrorene Pflanze entdeckt, von der ich mehrere Zweige abgeschnitten habe. Nach einer Blitzidee habe ich jetzt daraus "Bäumchen" hergestellt.

 


Ich mischte grüne Dispersion mit etwas Wasser, Weissleim und wenigen Tröpfchen Abwaschmittel.

(Die bekannte Rezeptur für die Schotterung einfach noch Farbe dazu.)

Das Zweiglein wird nun in diese Flüssigkeit eingetaucht.

Etwas sorgfältig ausschütteln.


In diesem Zustand das Grünzeug am besten mit einem Sieb                           So sieht das Bäumchen jetzt zum Trocknen aus

darüber ausschütten. Natürlich muss das Bäumchen im

 Drehen beflockt werden.                                                                                         

 und so sehen diese "Schöpfungen" eine halbe Stunde später auf der Anlage aus.

Tannen "veredeln"

Zugegeben, es gibt heute auf dem Markt schon gut aussehende Tannen.

Aber billige Tannen in Putzbürstenqualität können einfach aufgemotzt werden.

Die Rohlinge werden mit Sprühkleber bespritzt und anschliessend mit handelsüblichem Gras aus der Schütteldose gleichmässig bestreut.

Ein Stückchen Ast mit entsprechender Dicke wird längs angebohrt und der Drahtstamm hineingesteckt. So erhält die Tanne auch einen richtigen Stamm.