Geländegestaltung

Tipps findet man überall bei den Modellbahnseiten. Nicht immer wird eine Quellenangabe hinzugefügt.

Aus Anstand und der Würdigung des Autors soll doch die Quelle angegeben werden.

Nur ein Beispiel: Der EMBL hat während der Modellbautagen im Verkehrshaus Luzern "Tipps und Kniffe" verkauft. Jemand hat sich erdreist diese Texte praktisch wortgleich in einer Schweizer Modellbahn-Zeitschrift  (nicht der Eisenbahn Amateur!) unter eigenem Namen zu veröffentlichen.

 

Untergrund mit Zeitungsknäuel

Der Untergrund der Landschaft wird zuerst mit zerknittertem Zeitungspapier vorgeformt und dann mit Klebstreifen fixiert. Mit Alufolien wird der ganze Haufen bedeckt. Diese Methode wird angewandt, wenn darunter der Platz beansprucht wird. Das Zeitungspapier kann nach dem Trocknen der Gipsmasse ausgeräumt werden. Die Alufolie bildet so etwas wie eine Armierung. Voraussetzung ist natürlich irgendein Gerüst, wo die Gipsmasse aufliegt.

 

Nun mit Weissputz überzogen, vorgeformt und Häuschen eingesetzt.

 

Untergrund mit "Styropor"

An anderen Orten bilden Schaumstoffplatten den Untergrund. Diese Art des Bauens hat den Vorteil, dass alle Arbeiten bei schönem Wetter im Freien gemacht werden können.

Gips- oder Weissputzauftrag

Darauf wird eine Schicht aus weniger schnell abbindendem Gips oder feiner Weissputz aufgetragen. Dort wo Fels sichtbar bleibt, kann der Gips mit schwarzer Abtönpaste grau eingefärbt werden. So muss das Grau nur noch farblich behandelt werden.

Strukturieren

In diese Schicht wird dann mit verschiedenen Werkzeugen die entsprechende Struktur gekratzt, geschabt, gefeilt, gehackt etc. aber nicht kreuz und quer. Vermeiden muss man  Schaumgebäckaussehen. Siehe auch Felsen gestalten

Farbgebung
Mit Pulverfarben werden die Flächen, die nicht mit Gras bedeckt wurden, eingefärbt. Pulverfarbe ist matt und bedeckt (im Gegensatz zur Dispersionsfarbe) die feinen Strukturen im Gips bedeutend weniger.

Andere Modellbauer verwenden Beize. Mit Wasserfarbe könnte man sicher auch gute Ergebnisse erzielen.

Siehe auch Felsen gestalten

Z.T. bauweise des EMBL, Luzern

Der Hintergrund

ist hier mehrheitlich mit MZZ gestaltet.
Den MZZ-Himmel würde ich allerdings nicht mehr verwenden, er ist zu einförmig und die Rümpfe, die durch die Art der Verpackung entstanden sind, sind nicht verschwunden. Auch mit dem Bügeleisen konnten diese nicht entfernt werden. Sicher macht ein Himmelhintergrund die Anlage bedeutend geräumiger und ist deshalb nur zu empfehlen.

Die MZZ-Häuser sind nicht kompatibel mit den käuflichen Bausätzen.

Hintergrund mit Fotos

Für den neuen Teil werde ich meine Fotos verwenden.  Hintergrund

Altern oder Verwittern

Hiezu eignet sich die Pulverfarbe ausgezeichnet. Wichtig: Mit einen weichen Pinsel sehr wenig Farbe aufnehmen und einpudern. Aufpassen mit schwarz - lieber vorher Grautöne mischen. Die Pulverfarbe ist leicht (mit einem leicht feuchten Taschentuch) zu entfernen. Eine Fixation ist nicht nötig, wenn das Objekt direkt auf die Anlage kommt.

 

Das eine wie das andere wird hier gezeigt, wie man es machen kann. Ich lege wert darauf, dass das nicht der Weisheit letzter Schluss ist, man kann auf so viele verschiedene Art etwas zustande bringen. Auch ich bin immer offen für neue Ideen.

Wichtig ist, dass man Freude am Gestalten hat.