Die nachfolgenden Stereo-Bilder sind mit Kreuzblick anzuschauen.

Der Vorteil dieser Technik ist, dass nur ein Bild entsteht. Beim Parallelblick entstehen drei; nur dasjenige in der Mitte ist 3-Dimensional.

Wenn es einmal gelingt, ist es einfach. Aber nur mit etwas Übung kommt das Resultat.

 

Bastelarbeit:

Ein dickers Blatt Papier in der Grösse A 6 nehmen.

Etwa in der Mitte ein Fenster von 4 cm Breite und 3 cm Höhe herausschneiden.

Etwa im Abstand von einer Armlänge vor den Monitor sitzen, das gebastelte Blatt etwa in die Mitte zwischen Kopf und Monitor halten.

Das linke Auge mit der Hand zudecken, dann mit dem rechten Auge durch das Papierfenster das linke Bild anschauen, das Fenster so lange seitwärts, vor- und  rückwärts verschieben, bis das ganze linke Bild zu sehen ist. Das ganze mit dem anderen Auge wiederholen. Wenn beide Augen das jeweilige ganze Bild sehen, Hand wegziehen. Einer Bleistiftspitze an das Fenster halten und mit den Augen diese Spitze anschauen. Warten bis die Augen selbst die Schärfe auf die Bilder einstellen.

Jetzt können beide Augen die Bilder übers Kreuz sehen.

Es ergibt so das räumliche Bild.

 

Behalten Sie die Stellung des Fensters und die Einstellungen der Augen und scrollen zum nächsten Bilderpaar, so müssen Sie nicht wieder "üben".