STB-Rollmaterial

Wie schon voran vermerkt, sind das umgebaute oder veränderte Industriemodelle. Auf Schwierigkeiten stosse ich bei der Beschriftung, seit Letraset eingegangen ist fehlen mir die Buchstaben. Verschiedene Varianten hab ich versucht und bei einer geblieben: Auf dem PC kreieren und ausdrucken. Es gab bei der Farbauswahl fast unzählige Versuche, aber beinahe habe ich es aufgegeben. Man sieht den Unterschied noch, siehe das Rollmaterial. Irgendwann .....

 

Zur Abwechslung einmal neue STB-Farben. Der genaue Betrachter erkennt noch den "Glarner Sprinter".

 

Der OPA ist aus Wagen von Kleinbahn enststanden, der Antrieb ist von Tenschodo.

 

 

 

 

 

 

Immer wieder bei einer "Landschaftsbauenpause" kreiere ich Rollmaterial: Hier der STB-Gütertriebwagen.

Unter dem Gehäuse werkelt ein Antrieb einer SBB-Ee 3/3 von Roco. Er klopft zwar ein wenig, warum habe ich noch nicht untersucht.

Der bärtige Lokführer scheint sich trotzdem wohl zu fühlen.

 

Untenstehende Wagen sind aus den Oltimern von Liliput entstanden.

Wie schon geschrieben, es ist keine Augenweide für Nietenzähler.

Neue Fotos dieses Zuges wird bald folgen.

Der erste Steuerwagen. (Sichtbar noch den Schnitt für die Schnauze von einem RBe)

Meine erster Zusammenschnitt. Der Lima-Steuerwagen wurde zu einem BDe 4/4. Der Unterbau ist aus einem Liliput NPZ.

Damals hatte die STB noch eine hellbraune Farbe.

 

Diese Wagen resp. ein ganzer Zug stammt von Roco:  italienische FN.

Das dunklere Braun hat mir gefallen, so wurde das die neue STB-Farbe.

Der erste STB-Steuerwagen auf Probefahrt. Der At ist für geschlossene Gesellschaften gebaut worden und erhielt einen speziellen Führerstand, er hat eigens einen Platz für Fahrgäste.

Der Passagier mit blauem Pullover sitzt sicherheitshalber trotzdem auf seinem Koffer! Das muss ich noch ändern.

Die sitzenden Figuren: Die Hersteller haben noch nicht erfahren, dass auch die Wagen bevölkert werden, ansonsten hätten diese schon längst Torsos hergestellt. Es gibt jetzt welche!

Es fehlen noch die Bezeichnungen. Er hat inzwischen auch das Erstklassgelb über den Fenstern erhalten. Im Gegensatz zu früher habe ich das neue Rollmaterial mit Pinsel bemalt. 

Auf Probefahrt der rundumerneuerte B.

Der zweite STB-Steuerwagen ist fertig. Er entstand aus einem österreichischem Schindler B von Roco und einer Front einer Lima Re 4/4.

So - der zweite Steuerwagen ABt ist fast fertig.
So - der zweite Steuerwagen ABt ist fast fertig.

Ein AB mit Re 4/4 II

Der zweite Pendel, neu als  Titelbild, (hier aber vergrösserbar).

Noch bevor der Pendelkompostition erhielt der Fe 4/4 die Betriebsbewilligung.

Dieser B wurde einer Revision unterzogen und erhielt gleichzeitig eine neue Beschriftung.

Jetzt fährt, nach einigen Korrekturen am obigen Steuerwagen, auch der zweite Pendel erfolgreich auf der STB. Foto folgt.

Zwei der drei STB-Re 4/4 II, die seit kurzem entstanden sind. Es sind Modelle von Lima. Sie fahren sehr gut und sind vorallem sehr leise. Nietenzähler sollen wegschauen. Für meine STB eignen sich keine teuren Messingmodelle.